Suche

26.01.2021

Arbeitstreffen am 25.11.2020

Aufgrund der Pandemie wurde die für den 25.11. geplante KODA-Sitzung in ein virtuelles Arbeitstreffen umgewandelt. Zu diesem Zeitpunkt erlaubte die KODA-Ordnung noch keine Beschlussfassung im Rahmen von Online-Sitzung.

Im Rahmen des Treffens verständigten sich Dienstgeber- und Mitarbeiterseite darauf, dass die Einmalzahlung, die sich aus der Tarifeinigung ergibt, die im öffentlichen Dienst unter der Überschrift "TV Corona-Sonderzahlung 2020" erzielt wurde, vorbehaltlich eines noch ausstehenden Beschlusses der Regional-KODA Osnabrück/Vechta für die Mitarbeiter*innen im kirchlichen Dienst im Geltungsbereich der Regional-KODA Osnabrück/Vechta mit dem Gehalt für den Monat Dezember 2020 ausgezahlt wird.

Voraussetzung für die Zahlung ist, dass das jeweilige Arbeitsverhältnis am 01.10.2020 bestand und an mindestens einem Tag zwischen dem 01.03.2020 und 31.10.2020 Anspruch auf Entgelt bestanden hat.

Die Höhe der einmaligen Corona-Sonderzahlung beträgt

− für die Entgeltgruppen 1 bis 8: 600,00 Euro,
− für die Entgeltgruppen 9a bis 12: 400,00 Euro und
− für die Entgeltgruppen 13 bis 15: 300,00 Euro.

Bezogen auf den Sozial- und Erziehungsdienst gilt hier - wie auch in anderen Zusammenhängen - folgende Entsprechung:

- für die Entgeltgruppen S2 bis S8b: 600,00 Euro und
- für die Entgeltgruppen S9 bis S18: 400,00 Euro.

Beschäftigte in Teilzeit erhalten die Corona-Sonderzahlung anteilig. Bei einem Beschäftigungsumfang von 80 Prozent einer Vollzeitstelle in der EG 8 bedeutet das beispielsweise 80 Prozent von 600,00 Euro = 480,00 Euro.

Zudem wurde über personelle Veränderungen auf der KODA-Mitarbeiterseite informiert. Christina Zerhusen wird mit Ablauf des Jahres 2020 aus der KODA ausscheiden. Eine Nachfolge ist gemäß KODA-Ordnung durch die Mitarbeiterseite zu wählen. Im Tarifausschuss wie auch im Vermittlungsausschuss wird Thomas Schmitz ab 1. Januar 2021 für Christina Zerhusen mitarbeiten.